NordKick – Das Quartett mit Thomas Karsch, Berkant Özel und Volkmar Meyer

NordKick - Das Quartett startet in die Saison 2022/2023

Am 29. August 2022 wird die erste Folge der Talkshow NordKick – Das Quartett dieser Saison gedreht. Moderator Ole Jacobsen begrüßt drei hochinteressante Gäste:
Thomas Karbsch ist Trainer und Spaßvogel der Überraschungsmannschaft der letzten Wochen. Er schaffte mit der Reserve des VfB Kiel sensationell den Aufstieg in die Kreisliga Kiel und ist dort sogar der aktuelle Spitzenreiter. Was ist das Geheimnis des Erfolges und wie schätzt er die Lage in der Kreisliga ein?
Berkant Özel ist Ligaobmann des Oberligisten FC Kilia Kiel, der furios in die Saison gestartet ist, sich aber zuletzt überraschend Eichede geschlagen geben musste. Berkant arbeitet dort sehr eng mit Trainer Nicola Soranno und den Vereinsbossen Volker Roese und Harry Witt zusammen. Welche Ziele verfolgt der Traditionsclub wirklich und wie konnte man Pascal Polonski vom Hamburger SV nach Kiel lotsen?
Volkmar Meyer hat zum Ende der letzten Saison überraschend seinen Trainerposten beim TSV Altenholz im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Verein niedergelegt und ist aktuell vereinslos. Es gibt Gerüchte über eine baldige, neue Beschäftigung bei anderen Clubs. Zu welchen Clubs gibt es tatsächlich ernsthafte Kontakte und wie schätzt er die Lage in der Verbandsliga, Landesliga und Oberliga ein?

All diese Fragen und noch viele mehr, werden Antworten finden. Sendetermin wird voraussichtlich Mittwoch, der 31. August sein. Seid gespannt auf die neue Folge. Wie immer könnt ihr über Instagram (Account nord_kick) eure persönlichen Fragen an die Gäste und den Moderator los werden.

NordKick Redaktion (22.08.22)

Gerd Kutscher (links) 1999 als Co-Trainer der D1-Jugend

Gerd Kutscher (hier rechts) 1999 als Co-Trainer der D1-Jugend

TSV Kronshagen ehrt Gerd Kutscher zum 80. Geburtstag

Heute ehrt der TSV Kronshagen im Rahmen des Auftaktspieles seiner Ligamannschaft gegen den VfR Neumünster einen ganz besonderen Mann: Gerd Kutscher hat gestern seinen 80. Geburtstag gefeiert und wird heute (dieser Artikel erscheint erst hinterher) zu seiner Überraschung vom TSV-Publikum bejubelt.  „Kutschi“ hat die Kronshagener Fußballgeschichte viele Jahre mit geprägt und war in sämtlichen Funktionen für den Verein tätig. Aktuell bekleidet er gerade den Posten des Jugendkoordinators. Auch ich hatte das Glück ein Jahr mit ihm zusammen „arbeiten“ zu dürfen, als er 1999/2000 mein Co-Trainer in der D-Jugend des TSV Kronshagen war. Zwar spielte damals auch sein Sohn Andre Kutscher in der dieser Mannschaft, doch für „Kutschi“ waren alle seine Spieler seine Jungs und Kinder und auch für die leiblichen Eltern dieser Jugendlichen hatte er stets ein offenes Ohr. Sein Herz gehört neben seiner Familie dem TSV und auch heute ist er immer noch die väterliche Figur für Spieler des Jugendbereichs, die zu meiner Zeit beim TSVK noch nicht einmal geboren waren. „Kutschi“, ich wünsche dir alles erdenklich Gute zu Deinem Geburtstag, freue mich, dass ich ein Teil deiner Fußballgeschichte sein durfte und wünsche dir, dass du noch viele Jahre dein Hobby so mit Leben füllen kannst, wie du es dir vorstellst. Mach weiter so und bleib wie du bist. Liebe Grüße Ole.

Ole Jacobsen, NordKick Redaktion (13.08.22)

Diese Saison gibt es fünf Wechselfenster beim SHFV

Verwirrung auf den Fußballplätzen - Wie viele Wechselfenster gibt es?

Beim Kieler Kreispokal schien in der ersten Runde Uneinigkeit darüber zu herrschen, wie häufig die Trainer mit sogenannten Wechselfenstern die Partie unterbrechen dürfen. In den neuen Durchführungsbestimmungen des SHFV heißt es: “Hier sind die Ausführungen im §47 der Spielordnung zu beachten. Es sind für die Spieler fünf Auswechslungen zugelassen, wobei die Auswechslungen nicht an sogenannte “Wechselfenster” gebunden sind.”
Im Kreispokal wurde das auf den unterschiedlichen Plätzen auch unterschiedlich gehandhabt. Einige Schiedsrichter erlaubten fünf Unterbrechungen pro Team andere nur drei.
Wir klären an dieser Stelle also auf: Jedem Trainer stehen FÜNF Wechselfenster zur Verfügung. Mal gucken wie lange diese Regel bestand haben wird, denn die zweite Halbzeit eines Spieles könnte mit zehn Unterbrechungen für Spielerwechsel dorch sehr zäh werden und den Spielfluss kaputt machen. Zudem kann die führende Mannschaft so immer wieder für Rhythmusunterbrechungen sorgen und auf Zeit spielen. Somit dürften wohl MINDESTENS fünf Minuten Nachspielzeit im zweiten Spielabschnitt an der Tagesordnung liegen.

NordKick Redaktion (22.07.22)

TSV Plön Fußballobmann Mats Böckmann bezieht wie gewohnt offen und ehrlich Stellung

Drohen dem TSV Plön 8 Punkte Abzug?

Laut NordKick Informationen steht dem TSV Plön Ärger ins Haus. Aufgrund von Schiedsrichtermangel soll dem Verbandsligisten ein Punkteabzug von bis zu acht Zählern drohen. Der betreffende Staffelleiter der Verbandsliga Ost, Dennis Keske, zeigte sich noch bedeckt: „Dazu kann ich nicht viel sagen. Die Abzüge nach Paragraph 9 werden erst einmal vom jeweiligen KFV bearbeitet und festgelegt. Danach gibt es dann noch Beschwerdemöglichkeiten“, so Keske. Und genau dieser Prozess soll anscheinend in den nächsten Tagen ins Rollen gebracht werden, wie NordKick erfuhr. Der KFV Holstein klangt wohl an, dass die Plöner einen Fehlbestand von sechs Schiedsrichtern haben sollen. Der Verein benötigt aufgrund der vielen Mannschaftsmeldungen acht Referees und kann nur zwei zählbare stellen. Dieses Problem soll es schon seit mehreren Jahren geben, aber in den letzten Jahren beließ es der Verband durch Corona bei einer Geldstrafe. Nun soll angeblich damit Schluss sein und dem TSV sollen endgültig Punkte abgezogen werden. Plöns Fußballobmann Mats Böckmann hofft dabei auf das Verständnis für die schwierige Gesamtsituation: „Wir haben seit Jahren mit dem Problem zu kämpfen. Ich bin es angegangen, habe sechs Schiedsrichter angemeldet. Vier haben den Schein gemacht, drei hatten wir bereits, davon sind jetzt 2 weggefallen. Woher sollen wir acht Schiedsrichter nehmen? Das ist völlig maßlos“, so Böckmann, der drei Schiedsricher für den Herrenbereich, drei für die A-Jugend und jeweils einen für die B- und C-Jugend stellen soll. „Wir hoffen einfach, dass es zu keinem Abzug kommt, da unsere Bemühungen ja deutlich sichtbar sind. Es sollten mal Lösungen auf den Tisch kommen. Die Punktabzüge sind keine. Wir könnten ja auch Schiris abwerben, aber dann entstehen woanders Probleme. Bei anderen Vereinen ist das Gang und Gebe“, sieht Mats Böckmann seine Bemühungen am Maximum.
Es bleibt also abzuwarten, wie der KFV Holstein und anschließend der SHFV die Sache bewerten werden. Sollte es tatsächlich zu diesen massiven Abzügen kommen, dürfte der Traum von der Verbandsligameisterschaft in weite Ferne zu rücken und die Frage aufkommen, wie es um die Motivation der Spieler bestellt sein wird. Aber alles das ist Zukunftsmusik. NordKick wird am Ball bleiben und hoffentlich später von einer sportlich Fairen Lösung berichten können.

NordKick Redaktion (18.07.22)

Tim Schreiber wechselt zum VfR Laboe

NordKick machts möglich

Erst vor einer Woche hat NordKick bei Instagram Spieler gesucht, die eine neue Heimat suchen. Tim Schreiber hat sich auf dieser Anzeige gemeldet und wurde von und auf NordKick in den Schaukasten des Kieler Fußballs gestellt. Bereits nach zwei Stunden hatte Tim sieben Anfragen. Insgesamt bekam er Angebote von 14 Vereinen. Tim hatte somit die Qual der Wahl, doch er entschied sich für einen der Clubs, die sich als erstes bei ihm gemeldet hatten – den VfR Laboe. Entscheidend für den Wechsel scheint Neu-VfR-Coach Tobias Becker zu sein, mit dem Schreiber gute Gespräche führte. “Der Trainer ist einfach mein Typ. So etwas habe ich auch gesucht”, schwärmt Tim Schreiber von den Unterhaltungen. “Der Weg, der dort gegangen werden soll, gefällt mir. Ich habe einfach Bock mich auszuprobieren und den mitzugehen. Meine wünsche wurden angenommen und es wird sich bemüht diese umzusetzen. Ich bin zwar nicht der einzige Torwart, somit kann man nicht versprechen wie viel Spielpraxis es sein wird aber ich denke, dass ich mich dort reinkämpfen kann und auf meine Spiele kommen werde um mich weiterzuentwickeln”, berichtet Schreiber. Anschließend geht sein Dank auch noch einmal an NordKick: “Dankeschön an NordKick. Das war eine echt coole Aktion und hat einfach super geklappt.”
Da bleibt uns nichts weiter übrig, als Tim viel Spaß und Erfolg bei seinem neuen Club zu wünschen.

NordKick Redaktion (10.06.22)

Keeper Tim Schreiber sucht eine neue Heimat

Tim Schreiber ist auf vereinssuche. Der 24 jährige stand letzte Saison für die Reserve von Kilia Kiel zwischen den Pfosten und sucht nun eine neue Herausforderung. “Mein neuer Verein sollte nach Möglichkeit nicht weiter als 20 km von KIel entfernt sein”, zeigt sich Schreiber durchaus fahrbereit für sein Hobby. Seine Stärken sieht der junge Keeper vor allem in den eins-gegen-eins Situationen und im Mitspielen. “Ich hab einfach Bock auf Fußball und möchte Spielzeit bekommen. Auch ein Torwarttraining wäre ne tolle Sache”, so die bescheidenen wünsche des Torwartes. Da Keeper im Moment rar gesät scheinen, wir sich doch sicherlich ein neuer Club für Tim Schreiber finden. Auf Instagram werden wir Tims Profil (timbennet.s) verlinken. Ansonsten könnt NordKick einfach eine E-Mail senden und wir leiten euer Interesse dann weiter.

NordKick Redaktion (03.06.22)

NordKick - das Quartett mit geballter Fachkompetenz

Die nächste Talkrunde hat es in sich. Geballte Fachkompetenz aus Kiel hat sich angesagt. Moderator Ole Jacobsen erwartet als Gäste Onur Cokgez, der bis vor kurzem noch in der Oberliga bei Inter Türkspor Kiel die Fäden in der Hand hatte, Volkmar Meyer, der mit seinem TSV Altenholz in der Oberliga-Abstiegsrunde noch um den Klassenerhalt kämpft und Jens Köhler, den Ligaobmann des TSV Kronshagen, der mit neuem Trainergespann in die Landesliga starten wird. Eine interessante Runde, die sich am kommenden Montag Nachmittag zum Dreh der achten Folge von NordKick – das Quartett trifft.
Sendetermin Dienstag 24. Mai oder Mittwoch 25. Mai.

NordKick Redaktion (18.05.22)

SHFV gibt Ligeneinteilung für 2022/2023 bekannt

Der SHFV hat sich nun zu den Staffelgrößen der nächsten Spielzeit geäußert. Dabei wird es in der höchsten Spielklasse des Landes wieder eine eingleisige Oberliga geben, aus der mindestens vier Mannschaften absteigen werden. In den Landesligen bleibt vieles beim Alten. Weiterhin wird es dort drei Staffeln geben in der sich jeweils zwölf Teams miteinander messen werden. Eine Liga tiefer wird eine Staffel gestrichen werden, so dass es nur noch 5 Verbandsligen geben wird mit 14 Mannschaften pro Staffel. Wie viele Absteiger es hier dann geben wird und ob die Zweitplatzierten eine lohnende Relegation spielen dürfen ist noch unklar.
Sollte es in dieser Saison noch einen weiteren Aufsteiger benötigen, würde dieser über den Koeffizienten der Zweiten ermittelt werden.

NordKick Redaktion (16.05.22)

NordKick braucht dich

NordKick gibt es nun seit dem 1. Oktober 2021 und die Zahl unserer Follower auf Instagram, sowie unsere Klickzahlen auf der Homepage wachsen immer weiter. Vor dem Start hätte ich niemals mit so einer guten Resonanz gerechnet und freue mich immer wieder über die vielen Komplimente, die ich persönlich oder per Nachricht von euch erhalte. Wenn ich eure Sportplätze besuche, werde ich stets mit offenen Armen und ein paar netten Worten empfanden. Schon alleine deshalb hat sich das ganze Projekt gelohnt.
Damit NordKick zukünftig weiterhin für euch da sein kann und der Umfang erhalten bleiben, bzw. gesteigert werden kann, brauche ich aber tatkräftige Unterstützung. Ich suche somit engagierte Leute, die das Herz am rechten Fleck haben und den Amateurfußball so lieben wie ich. Wenn du also fotografieren, filmen, Berichte schreiben oder Interviews führen kannst und Spaß daran hast den Amateurfußball in Schleswig-Holstein zu pushen und offen bist für neue Ideen, dann melde dich bitte bei mir per Mail: nord-kick@web.de oder per Whatsapp: 0176/84404771. Nur mit deiner Hilfe kann NordKick weiterhin für Begeisterung unter den Amateursportlern sorgen und natürlich wirst du dann auch mit coolen Klamotten von Derbystar und Teamsport Friedrichsort ausgestattet.
Ebenso kannst du NordKick natürlich als Sponsor unterstützen und uns somit helfen uns zu finanzieren. Wir bieten ein breites Spektrum an Werbemöglichkeiten und haben eine stetig wachsende Zielgruppe. Über die verschieden Möglichkeiten eines Sponsorings würde ich mich gerne persönlich mit dir unterhalten.
Also Leute, gebt euch einen Ruck, helft NordKick und kickt mit uns!

Ole Jacobsen, NordKick Redaktion (05.05.22)

TSV Russee Legende Udo Boschmann wird 80

Morgen hat die TSV Russee Legende Udo Boschmann seinen großen Tag. Am 4. Mai 2022 wird er 80 Jahre alt. Boschmann ist mit 812 Einsätzen der Rekord-Ligaspieler des TSV. Von 1960 bis 1980 wirbelte der begeisterte Golfer für die Russeer und hämmerte dabei 182 Mal das Runde ins Eckige. Boschmann kam als A-Jugendlicher von der KSV Holstein zum TSV und war nach seinem zwanzig erfolgreichen Jahre als Spieler auch 4 Jahre Ligatrainer. Besonders angetan hat es ihm als Spieler der heutige Trainer der 1. Herren, Thomas Schwantes. “Er war schnell, dribbelstark und hatte einen richtigen Torriechen. Aber manchmal hat Thommy mich auch zur Verzweiflung gebracht”, erinnert sich Boschmann an seinen Torjäger. Nach seinen vier Trainerjahren war der FC Bayern Fan 16 Jahre lang Ligaobmann seines Clubs. Der ehemalige Gastronom und Hotelier ist nun seit 62 Jahren Mitglied des TSV und wird es auch für immer bleiben. “Fußball war für mich immer erstrangig. In der Zeit, in der ich aufgewachsen bin, gab es nichts anderes für uns”, weiß die lebende Legende, die mehrfach in seiner Laufbahn als Spieler und Offizieller Meisterschaften feiern durfte, zu berichten. Auch wenn der TSV Russee schon bessere Zeiten erlebt hat, schaut sich Boschmann immer noch regelmäßig Partien der Ligamannschaft an und war auch als Sponsor für den Verein aktiv.
NordKick und der TSV Russee wünschen Udo Boschmann einen tollen 80. Geburtstag und noch viele weitere aufregende und gesunde Jahre. Man sieht sich auf dem Sportplatz.

Vielen Dank an Thomas Schwantes, der für NordKick als Reporter bei Udo Boschmann zu Gast sein durfte.

NordKick Redaktion (03.05.22)

Die neuen Gäste für das siebte Quartett

Am morgigen Mittwoch wird zum siebten man NordKick – Das Quartett aufgezeichnet. Die drei Gäste stehen schon fest und werden nun hier vorgestellt.

Matthias Hoop (links) ist in dieser Saison Torwarttrainer der TSG Concordia Schönkirchen und des TSV Altenholz. In der nächsten Saison betreut er statt des TSV den Heikendorfer SV. Zudem hat Hoop seine eigenen Torspieler-Schule. Dennis Polenkowski (mitte) ist mit Anfang vierzig immer noch Keeper des VfB UT Kiel und hat in diesem Verein schon einige Positionen durchlaufen und vieles erlebt. Früher stürmte er für die SpVg Eidertal Molfsee in der Bezirksoberliga. Philip Schüller (rechts) ist bei der Landeshauptstadt Kiel Amtsleiter für den Bereich Sportförderung. Er verpasste das letzte Quartett leider krankheitsbedingt. Nun wird er uns erzählen welche Kieler Clubs sich bald über einen Kunstrasen freuen dürfen und was zukünftig mit dem Prof. Peters Platz passiert. Moderiert wird die Sendung wie immer von Ole Jacobsen. Als Sendetermin ist Donnerstag, der 14. April angedacht.

NordKick Redaktion (12.04.22)

NordKick - Das Quartett - Die neuen Gäste stehen fest

TSG-Keeper hilft der Ukraine

Mark Andre Hennings, Torwart bei Verbandsligist TSG Concordia Schönkirchen, hat über Facebook um Spenden gebeten. Er wird sich am morgigen Freitag mit zwei Kollegen und einem Anhänger auf den Weg in die Ukraine machen. “Wir leisten Hilfe an der Grenze zu Lwiw. Wir laden einmal hier in Kiel und danach in Hamburg Sachen ein. Wir haben Lebensmittel, medizinisches Equipment, Kleidung, Decken, sowie Power Banks Batterien und vieles mehr dabei”, so der mutige und sozial engagierte junge Mann.
Wer ihm noch etwas mitgeben möchte, kann sich gerne über unseren NordKick-Account bei Instagram (nord_kick) oder via E-Mail (nord-kick@web.de) bei uns melden. Wir leiten den Kontakt gerne weiter.
Nach seiner Rückkehr wird Hennings zeitnah in NordKick – Das Quartett über seine gesammelten Erfahrungen berichten. Wir danken Mark für seinen tollen Einsatz und wünschen im alles erdenklich Gute. Viva Ukraine!

NordKick Redaktion (03.03.22)

NordKick Follower: HSV holt den DFB-Pokal

Der Hamburger SV ist bei den Instagram Followern von NordKick der ganz klare Favorit auf den Titel. Hinter ihm rangiert der Stadtrivale FC St. Pauli auf Platz zwei. Diese Abstimmung zeigt wohl deutlich, dass wir als NordKicker zu unseren Nordclubs halten. Den ersten Bundesligisten sehen unsere Follower erst auf Platz drei des Rankings. Dies ist der SC Freiburg, den NordKick-Gründer Ole Jacobsen diese Saison ganz oben auf dem Thron sieht. Wenig überraschende bildet der VfL Bochum das Schlusslicht dieser Einschätzung.

NordKick Redaktion (22.1.22)

Der HSV ist Derbysieger

Es war wieder mal Derbyzeit im Hamburger Volkspark angesagt. Der HSV empfing den Dortmund-Bezwinger und Spitzenreiter der 2. Bundesliga FC St. Pauli. Dieses Mal stand für den Hamburger SV mehr auf dem Spiel, als „nur“ erneut gegen den Stadtrivalen zu verlieren. Die Rothosen waren quasi zum Siegen verdammt, wenn sie nicht wieder frühzeitig in der Saison ihr Saisonziel, Aufstieg in die Bundeliga, aus den Augen verlieren wollten.

Der HSV war von Beginn an das deutlich überlegene Team vor 2.000 Zuschauern im Volksparkstadion. Bereits nach zwanzig Spielminuten hätte die Heimelf mit mindestens einem Treffer in Führung liegen müssen, doch Alidou (3.), Heyer (6.), Muheim (10.) und Jatta (19.) ließen beste Torchancen liegen. Als Zuschauer hatte man das Gefühl, dass sich dieser Chancenwucher noch rechen sollte, da der HSV ja bereits am vergangen Dienstag in Köln 120 Minuten gehen musste und somit kräftemäßig irgendwann einbrechen würde. Nach einer halben Stunde wurden alle Weisheiten des Fußballs gnadenlos erfüllt, als Guido Burgstaller (30.) aus wenigen Metern den Ball per Kopf über die Linie drückte und St. Pauli plötzlich aus heiterem Himmel jubeln ließ. Mit diesem 0:1 ging es dann auch in die Pause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich aber etwas ausgeglichener als der einseitige erste Durchgang, der durch Burgstallers Treffer auf den Kopf gestellt wurde. Pauli agierte allerdings weiter sehr tief und überließ dem HSV deutlich mehr Spielanteile. Zum hochverdienten Ausgleich musste aber eine Standardsituaton herhalten. Nach einer Kittel-Ecke war der HSV-Kapitän höchstpersönlich zur Stelle. Der starke Sebastian Schonlau (58.) krönte seine Leistung mit dem Ausgleichtreffer per Kopf. Ab der 65. Minute etwa hatte man nun endgültig das Gefühl, dass den Platzherren die Puste ausgehen könnte, doch genau in dieser Phase wuchtete Bakery Jatta (70.) nach einem Traumpass von Sonny Kittel den Ball in die Maschen. Der FC St. Pauli zeigte während des Derbys zu wenig Siegeswillen und Leidenschaft und schien erst in der Nachspielzeit so richtig aufzuwachen, doch in letzter Sekunde rettete Daniel Heuer Fernandes (90.+5) gegen Maximilian Dittgen den Sieg.

Der Sieg war für die Rothosen hochverdient, da sie stets die bessere Mannschaft waren und St. Pauli sich gegen einen vermeintlich müden HSV einen Sieg ermauern wollte. Das war für einen Tabellenführer eine ganz schwache Leistung. Mit so einer destruktiven Spielweise hätte man den Aufstieg in die 1. Bundesliga nicht verdient. Merkwürdig, dass Timo Schultz sein Team so passiv und defensiv agieren ließ.

NordKick Redaktion (21.1.22)

2G plus doch nur in Innenräumen

Nur mit Test ins Lokal oder zum Sport:

Generell gilt in der Gastronomie zudem jetzt die 2G-plus-Regel. Das heißt, dass nur noch Personen eingelassen werden dürfen, die vollständig geimpft sind und zusätzlich einen aktuellen negativen Coronatest einer amtlichen Teststelle vorlegen können. Auch an privaten Festen in Gaststätten dürfen höchstens zehn Gäste teilnehmen. Unter 14-Jährige werden nicht mitgezählt.

Sportwettbewerbe nur noch mit 50 Teilnehmern:

Diese 2G-plus-Regel gilt auch beim Sport in Innenräumen, außerdem in Saunen, Dampfbädern, Whirlpools und ähnliche Einrichtungen sowie in Fitnessstudios und zum Beispiel bei der Kosmetik, wenn Kunden keine Masken tragen können. Für den Friseurbesuch gilt weiter 3G.

Sportwettbewerbe mit mehr als 50 Sportlern innerhalb geschlossener Räume und mehr als 100 draußen sind unzulässig. Grundsätzliche gilt am Mittwoch zudem bei allen Veranstaltungen in Innenräumen eine Maskenpflicht.

Quelle Lübecker Nachrichten (11.1.22)

Nun auch 2G plus im Amateurfußball

Nach der neuesten Landes- und Bundesverordnung müssen wir nur auch im Amateurfußball die 2G+ Regel beachten. Alle Personen, die sich auf dem Trainingsplatz befinden oder an einem Spiel teilnehmen, müssen die 2G-Regel erfüllen und zusätzlich frisch getestet sein. Alternativ hilft das Boostern. Wer also bereits das dritte mal geimpft wurde darf auch ohne aktuellen Test am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen. Ungeimpfte Spieler und Trainer werden vom Sport aktuell ausgeschlossen.

NordKick Redaktion (9.1.22)

Neue Landesverordnung in Schleswig-Holstein

Verordnung SHFV

SHFV 7.1.22

Die neue Talkshow - Das NordKick-Quartett

Es gibt etwas Neues auf NordKick. Noch in diesem Jahr soll es fünf Folgen einer neuen Talkshow geben. Name des ganzen ist das NordKick-Quartett. Gründer Ole Jacobsen empfängt jeweils drei Gäste zu einer Gesprächsrunde über Themen, die den Fußball in Schleswig-Holstein bewegen. Das NordKick-Quartett wird dann sowohl als Video auf www.nord-kick.de und Youtube zu sehen sein, als auch als Audiodatei per Podcast bei Spotify zu hören sein. Somit kann der Zuschauer oder Zuhörer selbst entscheiden, welches Medium ihm besser zusagt. Zu Beginn wird es die Shows NOCH nicht LIVE zu sehen geben sondern als Aufzeichnung. Dennoch haben die Instagram User natürlich wieder die Möglichkeit aktiv an den Interviews mitzuwirken indem sie an unseren Account nord_kick Fragen schicken, die wir direkt an die Gesprächsrunde weiterleiten. Die erste Show wird am 15. Dezember aufgezeichnet und somit dann voraussichtlich am 16. Dezember zu sehen bzw. zu hören sein. Die drei Gäste für die Premiere versprechen gute Unterhaltung und spannende Themen. Es sind der erste Vorsitzende des FC Kilia Kiel Volker Roese, der aktuelle Jugendtrainer des TSV Kronshagen und A-Lizenzinhaber Mario Schülke und der spielende Fußballobmann des Wiker SV Frederik Glowatzka.

In den weiteren Folgen diesen Jahres dürft ihr euch auf folgede Gäste freuen: Andreas Möller (Preetzer TSV), Fabian Doege (TuS Nortorf), Stephan Mordhorst (KMTV Damen), Hannah Oestermann (KMTV), Thorsten Ballsam (KFV Kiel), Mats Böckmann (TSV Plön), Matthias Hoop (Torwartschule + TSG Schönkirchen), Lena Petersen (TSG Schönkirchen), Michael Nordheim (TSV Bordesholm), Daniel Lechte (TSV Kronshagen), Danny Osterhoff (Wiker SV) u.v.a.

NordKick Redaktion (8.12.21)

NordKick mit Podcast bei Spotify

Nordkick hat jetzt einen eigenen Podcast auf Spotify unter:

Als erste Folge wurde das Interview mit Björn Sörensen hochgeladen. Ihr findet uns bei Spotify unter unserem Namen NordKick oder dem folgenden Link:

NordKick – Der Podcast | Podcast auf Spotify

NordKick-Redaktion (8.12.21)

Werder Bremen zum Anschwitzen in Schönkirchen

Der SV Werder Bremen kam vor seinem Pflichtspiel bei der KSV Holstein zum Anschwitzen auf die Anlage der TSG Concordia Schönkirchen. Die Einheit bei leichtem Nieselregen dauerte aber nur 28 Minuten, bevor die Mannschaft zurück ins Atlantik Hotel gebracht wurde. Auf dem Weg vom Trainingsplatz zum Bus, dessen Heizung auf der Rückfahrt auf “fünf” gedreht wurde, erfüllten die Profis noch Autogramm und Fotowünsche der anwesenden Kinder. Die Zuschauer zeigten sich sehr diszipliniert und blieben während des Trainings auf Abstand zu den Grün-Weißen.

Neuigkeiten zur Corona-Absage des KFV Kiel

Auf Instagram fragte NordKick die User, ob sie diese Generalabsage für sinnvoll halten.

Es nahmen bisher so viele User an der Umfrage teil:

0
Coole Zahl

So viel Prozent stimmten für JA:

0
Coole Zahl

Armin Müller (SW Elmschenhagen) äußert sich als Nachzügler zu der Generalabsage.

Stimmen zur Coronabedingten Generalabsage des Kreisfußballverbandes Kiel

Fußball-Kiel meldet sich bei NordKick zu Wort

Daniel Zedler (SV Friedrichsort)

Thomas Karbsch (VfB Kiel)

Mario Schülke (TSV Kronshagen Jugend)

Tobias Kopsicker (Wiker SV)

Thomas Schwantes (TSV Russee)

Lars Oltmanns (TSV Melsdorf)

Herbert Ulrich (VfB Kiel)

Das KN-Beben

Am vergangenen Montag trafen sich Vereinsvertreter mehrerer Vereine des SHFV auf der Anlage des SVE Comet mit dem noch relativ neuen Sportchef (seit 2017) der Kieler Nachrichten Alexander Hahn zu einem Austausch über die Berichterstattung im Amateurfußball. Die Vereine erhofften sich eine ausführlichere Berichterstattung ihrer Fußballspiele in den KN, da Alexander Hahn zuletzt eine andere Schiene fuhr als seine Vorgänger Gerhard Müller und Michael Kluth. Hahn setzt dabei aktuell auf einen einzigen großen Bericht pro Spielklasse, statt wie zuvor über alle Spiele in Kurzform schreiben zu lassen. Dies stieß den Vereinen zuletzt übel auf und sie wollten den neuen Sportchef zu einem Gedankenumschwung bringen. Doch nach der Gesprächsrunde waren sich die meisten Vereinsvertreter einig, dass sich zukünftig nicht viel verändern wird. Die Philosophie Hahns sieht es vor allem vor, dass Menschen andere Menschen interessieren. So fördert er lieber das sogenannte „Storytelling“, in dem es um besonders erwähnenswerte Einzelschicksale gehen soll, statt über den Auftritt der Mannschaften am Wochenende zu berichten. Bei den Kieler Nachrichten wurde es schon immer so gehandhabt, und das kann ich als ehemaliger freier Mitarbeiter der KN ruhigen Gewissens sagen, dass es sich selten um subjektive Spielberichte gehandelt hat. Die wenigen Redakteure können nicht jedes Spiel am Wochenende besuchen, daher wurde zumeist nur der Trainer der Heimmannschaft angerufen und aus dieser Erzählung der Spielbericht erstellt. Hahn verwies darauf hin, dass der Regionalsport die am zweitwenigsten gelesene Rubrik wäre und somit ein Umdenken bei den Kieler Nachrichten stattgefunden habe. Die KN möchte sich zukünftig mehr auf das Onlinebusiness konzentrieren, indem Leser für die interessanten Artikel bezahlen sollen, entscheidend seien schließlich nur die Verkaufszahlen.

Es gab Hinweise aus dem Publikum, dass es inzwischen Internetportale gäbe (also z.B. NordKick), die sich der Berichterstattung des Amateurfußballs angenommen haben. Hahn hatte diese lokale „Konkurrenz“ durchaus wahr genommen. Wir von NordKick fühlen uns sehr  geschmeichelt und geehrt, dass wir nach einem Monat Präsents von den mächtigen Kieler Nachrichten schon als Konkurrent gesehen werden. Das zeigt uns, dass wir Amateure gute Arbeit machen und motiviert uns nochmal zusätzlich.

Hier also noch einmal unser Aufruf an ALLE Vereine Schleswig-Holsteins: Lasst uns zusammenarbeiten für eine ausführliche Berichterstattung unseres geliebten Sports. Füttert uns bitte mit euren Spielberichten und Fotos von euren Spielen und wir präsentieren eure Mannschaften und eure Sponsoren auf unserer Plattform. Wenn ihr uns damit unterstützt, können wir uns weiterhin um die Highlights drum herum kümmern, Interviews führen, unsere Talkshow starten, den Podcast zum Laufen bringen und euch einfach die handelnden Personen im Amateurfußball näher bringen. Wir möchten für euch da sein. Nur zusammen werden wir erfolgreich sein. Zusätzlich möchten wir noch einmal dazu aufrufen, wer seine Leidenschaft genau wie wir im Amateurfußball hat und auch ein NordKicker werden möchte, der meldet sich doch bitte bei uns. Wir können jede Hilfe gebrauchen. Wer Interesse hat, auf unserer Seite als Sponsor aufzutreten, der melde sich bitte ebenfalls bei uns. Wir werden den Zuschuss direkt in eine bessere und ausführlichere Berichterstattung stecken und somit immer mehr Menschen erreichen.

Ole Jacobsen (10.11.2021)

Hallenturniere unter 3G-Regelung möglich

NordKick hat erfahren, dass der SHFV kürzlich entschieden hat, dass Hallenturniere im Amateurbereich unter Einhaltung der 3G-Regelung wieder möglich sein sollen. Oft haben wir die Diskussion in letzter Zeit mitbekommen, ob es in dieser Spielzeit denn gar keine Hallenwettbewerbe geben wird. Nun haben wir eine Antwort darauf. Dennoch scheinen sich die Vereine zu scheuen eigene Turniere auszurichten. Selbst die jährlich so beliebten Turniere in Heikendorf finden auf der Homepage des HSV keine Erwähnung. So stellt sich für viele Trainer und Mannschaften die Frage, wie sie ihre Winterpause sinnvoll überbrücken können. Wenn ihr also ein Hallenturnier in Planung habt, könnt ihr uns gerne darüber informieren und es auf unserer Seite präsentieren. Wir kommen auch gerne vereinzelt bei Turnieren vorbei, sorgen für eine Berichterstattung und Interviews vor Ort. Also werdet zum NordKicker und meldet euch bei uns.

NordKick Redaktion (10.11.21)

Die Küstenkracher stellen sich vor

Nun kommt er endlich online – der lang ersehnte Bericht über die Küstenkracher Kiel. Eine Mannschaft die gegen Ihre Leiden ankämpft und wo der Spaß am Fußball für Frauen und Männer im Vordergrund steht. Hier geht es dabei nicht darum den Gegner zu besiegen, sondern den eigenen Schweinehund. Dies geschieht auf den Sportanlagen des SW Elmschenhagen aber stehts mit einem Lächeln im Gesicht. Das Interview mit Küstenkracher-Keeper Dennis startet ihr wie immer mit einem Klick. Viel Spaß dabei.

Auktion für den guten Zweck

Ein Original-Trikot von KSV Holstein-Kapitän Hauke Wahl steht zur Versteigerung. Mit dem Erlös wird die Aktion “Movember” (Movember – Über Uns – Die Movember Foundation) von KSV-Fitness-Coach André Filipovic unterstützt. Das Trikot wird von der Mannschaft noch mit Autogrammen verziert. Bietet mit!
 
Linkt zur Auktion bei Ebay:

NordKick besucht die Küstenkracher

NordKick bekam letztens eine Mail von Dennis Hermann, dem Torwart der Küstenkracher, mit der Bitte ihnen ein bisschen Aufmerksamkeit zu schenken und ihnen ein Forum zu bieten, um über ihre Interessen und Wünsche zu berichten. Dieser Bitte sind wir doch gerne nachgekommen. Die Küstenkracher sind bei SW Elmschenhagen beheimatet und sind Frauen und Männer die unter Adipositas leiden. Sie wünschen sich nichts sehnlicher, als der Welt zeigen zu können, dass auch Menschen mit Übergewicht oder anderen Beschwerden Fußball spielen wollen und können. Leider finden sie in der Öffentlichkeit noch zu wenig Gehör und deshalb haben wir die Küstenkracher beim Training besucht, gefilmt und haben mit Dennis ein Interview geführt, um die Anliegen seiner Mannschaft publik zu machen und ihnen zu helfen neue Mitglieder zu gewinnen und eventuell durch ein bisschen Aufmerksamkeit neue Wege einschlagen zu können. Freut euch in Kürze auf einen tollen Beitrag über Frauen und Männer, die trotz ihrer Benachteiligungen eine Menge Spaß am Sport haben und dabei absolut gute Laune verkörpern.

NordKick-Gründer outet sich

Hallo zusammen,

ich möchte mich dann heute final outen. Viele haben es natürlich schon mitbekommen, aber nun möchte ich es auch offiziell machen. Mein Name ist Ole Jacobsen und ich bin der Gründer von NordKick. Ich bin 42 Jahre alt und seit meinem 16. Lebensjahr als Trainer tätig. Aktuell trainiere ich die Ligamannschaft der TSG Concordia Schönkirchen.

Diese Sete hat aber ansonsten nichts mit Schönkirchen zu tun. Ich möchte, dass der Amateurfußball nach der Pandemie einfach wieder viel mehr Aufmerksamkeit bekommt und ich merke auch, dass es zum Teil sehr dankend angenommen wird und wie könnte das besser geschehen, als wenn Fußballer über Fußballer berichten. Ich bekomme unheimlich viel Feedback und sehe es auch an den Klickzahlen auf der Homepage und der täglich steigenden Zahl an Followern auf Instagram.

Wir haben alle erlebt, wie sehr es uns gefehlt hat auf die lokalen Fußballplätze zu fahren und als Zuschauer oder Beteiligte Spaß an unserem Sport zu haben. Ich möchte den Vereinen mit NordKick die Möglichkeit geben sich und natürlich auch ihre Sponsoren zu präsentieren. Mir persönlich ist es vor allem auch wichtig die Berichterstattung einmal anders zu zeigen. So wie wir es von Sky oder ähnlichen Sendern gewohnt sind, möchte ich vor allem die handelnden Personen drum herum zeigen und den Zuschauern näher bringen. Ich möchte viele Interviews führen und auch Talkrunden zeigen. Ich möchte aber auch mal kritische Themen aufgreifen können. Diese Aufgabe ist etwas für Idealisten. Idealisten, die ihre Leidenschaft in den Amateurfußball stecken. Wer also Lust hat mir bei NordKick aktiv zu helfen (auf welche Art und Weise auch immer), kann sich jederzeit bei mir melden und wir setzen uns dann einmal persönlich zusammen.

Also werde auch du zum NordKicker!

Kick mit uns!

Liebe Grüße Ole